Übungen zum Aufhorchen und Niederschreiben

Schwerpunkt :
-Erfahren und Erforschen der Relevanz von Sprachästhetik in Bezug auf unsere Selbstbeziehung
-Wachstumssignale wertschätzen und persönliche Talente erkennen und maximieren
-Stärken, Stil und Strategien erkennen und versprachlichen können
-Ermutigung zu persönlicher Zukunftsvision und Poesie

Inhalte:
Wortspielereien, Kommunikationsstrategien für Gruppen und inspirierende Anregungen für individuelle Rituale und Routinen zur Bewusstwerdung von Werte und Visionen der Einzelpersonen und/auch der Gruppe.

Dort wo wir achtsam, mit sanfter Präsenz unsere Gedanken beobachten und die Worte, die wir sprechen freundlich auf ihre Wirkweise hin untersuchen, beginnt eine Zähmung unseres wortreichen, unruhigen Geistes. Es entsteht ein innerer Raum der uns für kreatives Schaffen zur Verfügung steht.
In diesem Raum der Stille können wir unsere Intuition kennen und in weiterer Folgen pflegen lernen.

 „Vision ist die Kunst unsichtbares zu sehen.“

Jonathan Swift